Třeboň und umgebung

In der Mitte des Städtischen Denkmalreservat befindet sich der lange Masaryk-Platz, auf dem sich das Rathaus und eine Reihe von Stadthäuser befindet und auf welche auch ein Teil des Schlosses hinausläuft. Aus der Stadtbefestigung sind noch individuelle Vorposten geblieben, die aus dem Damm des Teichs Welt (Svět) zu sehen sind, wie auch Reste von der Stadtmauer (z.B. bei den Alten Bädern), das Stadttor (der letzte Umbau im 1875), das Svinenska Tor (Svinenská brána) (ein Schaufenster der Südböhmischen Renaissance aus den Jahren 1562 – 69), nicht weit von hier steht das Novohradska Tor (Novohradská brána) (und links von dem steht die Treboner Regent Brauerei) und in der Nachbarschaft des Schlosses steht das Budejovicka Tor (Budějovická brána). Auf Seite des Budejovicka Tores steht bei der Stadtmauer der Schlosspark, auf der anderen Seite des historischen Zentrums fließt unter den Stadtbefestigung der sog. Goldene Kanal.